Archiv für Hygiene-Management

Hygiene/Desinfektion Frankfurt am Main

Robert Koch-Institut listet Wasserstoffperoxid als Desinfektionsmittel, für eine Raumbegasungsverfahren, neu auf.

 

Frankfurt am Main 

Die Liste der vom Robert Koch-Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren ist unter Punkt 3.3.2 um das erlaubte Verwenden von Wasserstoffperoxid in der Raumdesinfektion, für den Wirkungsbereich: ABCD erweitert wurden.

Begasungsverfahren mit Wasserstoffperoxid können, wie bei Formaldehyd, nur bei optisch sauberen Oberfläche angewandt werden.

Dabei ist für die Wirksamkeit dieses Verfahrens:

  • die konkrete Bedingung vor Ort
  • der Verfahrensprozess
  • dem spezifischen Einsatz des Generators

entsprechend Rechnung zu tragen. (Validierung)

 

Lassen Sie sich von unseren Desinfektoren vor Ort fachkundig beraten.

Wissen Sie das ein Frühjahrsputz Allergikern das Leben in Wohnräumen erleichtert?

Typische allergische Symptome können vermieden werden, wenn Allergene Substanzen auf Oberflächen beseitigt werden.

Deku Dienstleistungen GmbH kann Ihnen dieses Garantieren.

Mit unseren innovativen Verfahrensweisen in der Beseitigung aller Allergenen auf Ihren Oberflächen und Raumluft in Ihren sensiblen Wohn- und Büroräumen.

Ohne zusätzliche Chemie.

100% Ökologisch und mit einer 99,75% Reduzierung von Typischen Allergenen Partikel und Biosole wie:

  • Milben
  • Pollen
  • Sporen/Schimmelpilze
  • Hausstaub
  • Tierhaare

Lassen Sie sich von unseren Desinfektoren vor Ort fachkundig beraten.

Autor

Jochen Reichert

Desinfektor der Deku Dienstleistungen GmbH

 

Klimaanlage = Sick-Building-Syndrom?

Bis zu 50% der Deutschen Büroangestellten leiden unter SBS-Symptomen (Sick-Building-Syndrom).

Welche Symptome sind das: ständige Müdigkeit, Reizungen der Schleimhäute von Augen und Nasen, Kopfschmerzen,Schwindel, Hautirritationen und Kopfschmerzen.

Häufiger Verursacher: Klimaanlagen die nicht richtig gewartet und eingestellt sind. Das begünstigt verkeimtest Befeuchtungswasser/Filterüberladungen. Dadurch werden Krankheitserreger in die Raumluft geblasen. Darunter leidet nicht nur das körperliche Befinden sondern auch die Psyche. Viele Menschen verspüren einen diffusen Kontrollverlust, wenn aktiv das Raumklima nicht selber beeinflusst werden kann.  

Was tun dagegen: Die Nutzer der Räumlichkeit dazu anhalten, regelmäßig zu lüften-wenn möglich. Luftzug das als unangenehm empfunden werden, muss verhindert werden. Schimmel- oder Pilzbefall muss ausgeschlossen werden. Das wichtigste Stellrad ist die Wartung von Klimaanlagen mit einer Messung der Luftqualität. Wichtigster Indiz ist ein hoher Kohlendioxidanteil in der Raumluft für schlechte Luftqualität.

Autor

Jochen Reichert Facility-Manager

Deku GmbH

 

Das Detail macht den qualitativen Unterschied aus!

Die Deku Dienstleistungen GmbH hat sich in den Bereichen der hygiene- sensiblen Lebensmittelproduktion nach neuen Berufsbekleidungen Ausschau gehalten  und mit dem Mietservice-Lieferanten CWS-boco Mietservice, einen zuverlässigen neuen Partner für alle HACCP relevanten Bereiche gefunden.

und das Deku Hygiene-Team haben es sich aber mit der Entscheidung nicht leicht gemacht.

Der Anspruch der Hygienesicherheit ist auch, in dem zunächst banalen Ansinnen einer zukünftigen Verwendung neuerer und modischerer Berufsbekleidung, eine Herausforderung.

Innerhalb eines KVP-Qualitätsmeetings unter der Anwendung eines Qualitätsmanagement-Werkzeuges -hier das PEP (Problem-Eingrenzungs-Plan) – wurden im Vorfeld eines Praxistest, mehrere Qualitätsanforderungen hinsichtlich der strengen HACCP-Management Vorgaben der Kunden, als erstes festgelegt.

Verschiedene Varianten an Berufsbekleidung und Hersteller wurden einheitlich und objektiv nach den gleichen Funktionskriterien, durch die Mitarbeitern des Deku-Hygieneteam, über einen Zeitdauer von zwei Monaten getestet und bewertet.

Die Deku eigenen Hygiene-Kriterien waren:

  • Tragekomfort/Individuelle Anpassungen
  • Atmungsfähigkeit
  • Arbeitsschutz
  • Lieferbereitschaft/Modellzyklus
  • Preis/Leistungen/Wirtschaftlichkeit
  • Textilgewebe-Anteil
  • Fair-Trade
  • Lebensdauerzyklus nach einem Waschprozess gemäß DIN EN 14065
  • Deku entsprechendes Corporate Design

Nach Prüfung und weiteren Anforderungen , die sich aus einem Lieferanten-Audit nach DIN EN ISO 9001 der Deku Dienstleistungen ergeben, haben sich die Mitarbeiter gemeinsam für den Berufsbekleidung-Hersteller CWS-boco entschieden.

Warum?

Der ausschlaggebende „Mehrwert“ der Arbeitskleidungen der Firma CWS-boco in dem direkten Vergleich zu seinen Mitbewerbern, waren und sind es die professionellen Berücksichtigenden  CCP`s innerhalb eines HACCP-Managements.

Ganz besonders haben die strapazierfähigen Materialen der Berufsbekleidung, dem Deku Hygiene-Team angetan.

Die Textil-Ingenieure der CWS-boco haben ganze Arbeit getan.

Einer der Gedanken :”wie verhindere ich potentielle, organische Verschmutzung auf der Kleidung im Arbeitseinsatz?”

Gelöst haben Sie dieses mit dem Gestalten von innenliegenden Druckknopfleisten.

Das Hygiene-Team unter der Leitung von Herrn sind der Meinung, dass hier sehr verantwortlich im Sinne eines ganzheitlichen Denkansatz eines HACCP-Managements vorgegangen wurden ist.

Das unsere Damen und Herren auch noch gut dabei anzuschauen sind, ist eine Nebensache.

Aber eine schöne.

Schmetterlingsfliege

schmettAbwassermanagement gehört in ein Risiko-Management.

Sollten Ihnen bei Hygiene Kritischen Punkte (CCP) wie Duschen, WC und Brauchwasser-Abflüssen verstärkt die Schmetterlingsmücke „Clogmia albipunctata“ auffallen, dann ist Handel angesagt.

In der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift „Hygiene & Medizin“ ist die wissenschaftliche Abhandlung über das hygieneschädliche Potenzial der Schmetterlingsfliege als ein „mechanischer Vektor“ von nosokomialer Erreger in Krankenhäusern beschrieben.

Sind Sie kein Entscheider einer Gesundheitseinrichtung, aber Verantwortlicher einer Lebensmittelproduktion, kann auch das Bedrohungs-Potenzial von nicht nosokomialen Keimen durch den Übertragungsweg der Schmetterlingsfliege in Ihren Produktionsräumen ernsthafte Gefahr bedeuten.

Schmetterlingsfliegen kommen ganzjährig in Deutschland in Gebäuden vor.

Sie sind Indikatoren für mangelnde Reinigung, insuffizientes Wasser und Abwassermanagement.

Quelle: Hygiene & Medizin Ausgabe:38 Jahrgang 6 //Orginalarbeit: Die Schmetterlingsmücke Clogmia albipunctata als neuer mechanischer Vector. Michael Spiesberger, Michael K. Faulde
Bildquelle:
Wikipedia “ Clogmia albipunctata“

Ligamenta-move überzeugt vom Hygiene-Konzept

Das Wirbelsäulenzentrum in Frankfurt hat sich für das überzeugende Deku 3D Raumdesinfektions- und Sanitations-Hygienekonzept entschieden und die bisherige Partnerschaft auch auf das moderne, neu im Juli 2013 eröffnende Frankfurter Westend – das einzigartige Therapie- und Trainingszentrum LIGAMENTA move – erweitert. Dort werden Patienten ganzheitlich betreut von Orthopäden, Kardiologen, Trainern, Therapeuten und Coaches.

Mit dem Einbeziehen der Desinfektion auch von Klimaanlagen können die zukünftigen Gäste von „Therapie- und Trainingszentrum LIGAMENTA move“ sicher sein, dass die umgebende Raumluft frei ist von kontaminierten Luftpartikeln.

Eine verantwortungsvolle Entscheidung zum Wohle der Gäste von LIGAMENTA move.

Wir gratulieren dazu.

Das Hygieneteam von Deku Dienstleistungen

Droht Deutschland der Coronavirus

Nach Meinung der WHO Generaldirektorin Margaret Chan in Genf (Weltgesundheitsorganisation). „ist das neue Coronavirus eine Gefahr für die ganze Welt“.

Coronavirus:

Die wissenschaftliche Abkürzung für das neue Coronavirus lautete anfangs nCoV („novel Coronavirus“), es hat nun den Namen MERS-CoV („Middle East respiratory syndrome coronavirus“) erhalten. Das Virus und der Sars-Erreger gehören laut WHO dem gleichen Stamm an. Die Lungenkrankheit Sars tötete 2002 und 2003 etwa 800 Menschen. Die WHO bezeichnet die Verwandtschaft der Viren als „besorgniserregend”.

  • Symtome: grippeähnliche Symptome, kann auch zu einer schweren Lungenentzündung führen. Anders als beim Sars-Virus führt der neue Erreger auch rasch zu Nierenversagen.
  • Gefährlichkeit: Etwa die Hälfte der Erkrankten stirbt an dem Virus
  • Schutz: Bei „engem Kontakt” ist von einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung des neuen Erregers auszugehen, sagt die WHO

Außer in Frankreich sind laut WHO in Deutschland, Tunesien und Großbritannien Fälle von Ansteckungen aufgetreten, die wahrscheinlich im Zusammenhang mit Reisen in die Nahost-Länder stehen. In München ist im März ein 73-jähriger Patient aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Quelle :Nachrichten-Agentur